Entstehung der Katzen

In der Stadt- chronik sind erste närrische Aktivitäten bereits vor 600 Jahren nach- weisbar.

Noch vor 1939 wurde von wilden Narrenvereini- gungen der Ruf "Hoorig, hoorig isch dia Katz" verbreitet.

Der Ruf stammte von einem Schreiner der damaligen Schreinerei Reichert aus Leutkirch. Aus diesem Spruch entstand die Idee zur Bildung einer Katzenfigur.

Schon 1953 traten zu Fasnetsbeginn einige Narren als Katzen auf, dieser sogenannte "wilde Haufen” setzte sich, soweit nachvollzieh- bar, aus neun Hästrägern zusammen. Diese ersten Katzen waren: Hilde Auch, Irene Peters, Elfriede Kugler, Lilo GrafTheresia Göser, Sofie Göser, Annie Buhl, Christine Sailer, Augustine Sommer.

Aus diesem "wilden Haufen" entstand mit der Gründung der Narrenzunft Nibelgau e. V. im Januar 1956 ein eingetragener Verein mit behördlich anerkannter Satzung.

Als offizieller Narrenruf wurde der bereits bekannte Ruf "Hoorig, hoorig isch dia Katz" und die Katze als Symbol im Wappen über- nommen.

Das erste "Häs" der Katzen wurde von den damaligen Mitgliedern selbst entworfen und angefertigt. Getragen wurde es in den Jahren 1956 bis 1963 und sah folgendermaßen aus:
Das gelbe Oberteil hatte blaue Besätze an Hals, Ärmeln und Saum. Auf der Vorder- und Rückseite war eine schwarze Katze aufgenäht. Die Häs-Hosen waren in blau gehalten. Das Gesamtbild wurde durch eine mit schwarzem Samt besetzte Pappmaske, weißen Handschuhen und weißen Stiefeln vervollständigt.

Impressum Login

© Katzengruppe der Narrenzunft Nibelgau Leutkirch